4 einfache Schritte Dein WordPress zu pflegen

von | 30. Oktober 2015 | 4 Kommentare

Bei regelmäßig notwendigen Arbeiten kannst Du Dir mit Checklisten das Leben vereinfachen. Ich habe das zum Beispiel für meine Wartungsarbeiten gemacht – Kaffemaschine entkalken, Wasserstand der Heizung kontrollieren, Ölstand beim Auto checken und Scheibenwaschwasser auffüllen.

Ebenso sind ein paar Dinge Pflicht, wenn Du Deine eigene Website mit WordPress betreibst. Du solltest folgende vier Schritte jeden Monat durchführen – keine Angst, mit meiner Checkliste wird das schnell zur Routine.

WordPress Pflege Infografik als PDF

Und hier das ganze als Text zum Kopieren in Dein ToDo App oder Evernote und zum Ausdrucken:

    1. Backup vorbereiten
      • ungenutzte Themes löschen
      • deaktivierte Plugins entfernen
      • nicht verwendete Bilder löschen
      • Spam Kommentare löschen
      • Papierkörbe leeren
      • Datenbank optimieren
    2. Backup ausführen
    3. Aktualisierungen einzeln einspielen
      • Theme
      • Plugins
      • Übersetzungen
      • WordPress
    4. Funktionstüchtigkeit prüfen
      • ist die Site noch erreichbar
      • stimmt das Design noch
      • funktionieren die Plugins

Die Schritte drei und vier mit jeder Aktualisierung einzeln ausführen!

Freue mich über Eure Anmerkungen und Erweiterungen.

 

4 Kommentare

  1. Super, danke! 🙂

  2. Super Tipp – kurz und knackig auf den Punkt gebracht!

  3. Hallo Wolfram,
    super Checkliste und da ich schon seit gut 10 Jahren blogge, davon seit 9 Jahren mit WordPress, ist schon einiges zur reinen Routine geworden. Bei den Updates der Plugins und Themes reagiere aber täglich bis mehrmals täglich, je nachdem wie oft ich auf einem und demselben Blog arbeite. Backups sind bei mir alle beim Webhoster auf einer separaten dafür ausgelegten Festplatte, die ich gemietet habe. Ich will auch sicherstellen, dass tägliche und wöchentliche Backups meine Projekte vorhanden sind.

    Alles andere wird auch schnell erledigt. Es ist schon sehr wichtig und ich habe auch WP-Blogs, wo ich nur monatlich etwas mache. Da lohnt es sich natürlich, gleich alles zu überprüfen und zu checken. Deine Checkliste habe ich mir nun eingeprägt.

  4. Vielen Dank für diesen informativen Artikel.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Was Du bei WordPress über automatische Hintergrund Updates wissen solltest - Wolfram Lührig - […] mindestens durchgeführt werden. Dazu hatte ich Dir in meinem Beitrag zur WordPress Pflege (Link) eine Checkliste zur Verfügung […]
  2. 8 Tipps wie Du Dein WordPress Backup schlank hältst · WolfsPress - […] Beim WordPress Bistro habe ich dazu noch einen schönen Artikel gefunden: BackUps für eine WordPress-Website anlegen Bei mir findest…
Wolfram Lührig

Wolfram Lührig

Agentur WolfsPress

Eigentlich betreibe ich eine WordPress & Online Marketing Agentur. Aber in Wirklichkeit helfe ich vor allem anderen Menschen dabei, ihre eigene Webseite ins Netz zu bringen, um damit Kunden zu gewinnen.

 

Weitere Beiträge

Divi mit eigenen Fonts nutzen

Divi mit eigenen Fonts nutzen

Gründe Es gibt im Wesentlichen zwei Gründe, Fonts direkt auf seinem Server zu speicher. Entweder nutzt man selbst gekaufte Fonts oder möchte wegen der DSGVO die Google Fonts nicht vom Google Server beziehen. Fonts besorgen Bei Google kann man sich das Font Paket...

mehr lesen
Send this to a friend