Offene Projekte – lose Enden – ein Resümee

Wer kennt das nicht – die Weihnachteszeit: es wird der Kalender fürs nächste Jahr gekauft und ein Resumee zum alten Jahr gezogen. Dazu gibt es im Netz diverse Challenges, Kurse und was auch immer – auf dass das nächste Jahr das beste unseres Lebens wird. Ich gehe mal davon aus, das sich diese Frage erst sehr viel später beantwortet.

Rückblick auf mein 2016

Für mich bedeutet 2016 das erste Jahr als Selbstständiger. Ich habe mein Fachwissen, mein Einfühlungsvermögen und meinen Mut zusammen genommen und ein Internetagentur gegründet. Den Namen hatte ich unwissend bereits einige Jahre vorher festgelegt. Das Installationsverzeichnis meiner WordPress Instanz hieß nicht wordpress sondern eben wolfspress. Somit war sie geboren die Internetagentur WolfsPress für Dein gutes Gesicht im Internet in wenigen Tagen.

Wie man öfter hört kann man im ersten Jahr weniger erreichen als man glaubt und in fünf Jahren mehr als man glaubt. Die Prognose fürs erste Jahr kann ich bestätigen. Es läuft und der Markt ist in Anbetracht von Online Marketing, responsivem Design für mobile Endgeräte, neuer Richtlinien, sowie neuen Idee und Wünschen der Kunden riesig. Jetzt muss ich den Verkäufer in mir aktivieren.

Was ich dieses Jahr gelernt habe

Ich habe dieses Jahr sehr viel gelernt, was mit eine wesentliche Motivation war, mich selbstständig zu machen. In einem 9to5 Job hat man das im seltensten Falle. Ich habe natürlich ganz viele Plugins und Themes kennen gelernt, habe für meine Kunden die gut konfigurier- und benutzbaren heraus gefischt. Für mich ist wichtig, das die Funktionen so einfach sind, das sie auch benutzt werden. Was habe ich von einem Cach Plugin, welches ich nicht vernünftig konfiguriert bekomme, was nutzt ein SEO Plugin was mich eher frustriert als motiviert. Der nächste Schritt war die Gestaltung nach dem Limbic Ansatz und dann natürlich das ganze Thema Online Marketing und Suchmaschinenooptimierung. Gerade eben habe ich von Cathrin Tusche auch noch ihr Buch „Das Google Analytics-Buch“ gewonnen. Also ganz die passende Unterstützung.

Dazu kommen natürlich die etwas unschöneren aber notwendigen Sachen: Buchhaltung, Reisekostenabrechnung, Umsatzsteuervoranmeldung, aber auch CRM, Lead Generierung und andere Dinge.

Meine persönlichen offenen Projekte

Was habe ich noch auf meiner Agenda: Für mich zwar unumgänglich, aber eher nicht so mein Ding ist das Thema CRM (Customer Relationship Management). Damit mir eben keine Projekt bzw. Kunden durch die Maschen rutschen. Entweder habe ich noch nicht das richtige Tool gefunden oder ich muss da noch tiefer in die Materien eintauchen. Für mich klingt das alles nach Fremdwörtern. Aber die Kundengewinnung und Bindung ist eben nicht so mal eben gelernt und gemacht.

Das zweite wichtige Ding ist natürlich das eigene Online Marketing – Suchmaschinenoptimierung, Inbound Marketing, Social Media Marketing, Advertising und natürlich das Qualitätsmanagement aller Maßnahmen. Eine wichtige Sache ist für mich das Bloggen, was ich früher sehr gerne gemacht habe und jetzt immer wieder vor mir her schiebe. Rein technisch will ich meine Seite noch schneller bekommen.

Und allem voran meine Kundenprojekt. Hier muss ich noch mehr hinschauen, das ein regelmäßiger Austausch stattfindet. Sonst wartet der eine auf den anderen und irgendwie sind beide enttäuscht. Zwei Kunden konnte ich dieses Jahr nicht glücklich machen. In beiden Fällen hatte es was mit Kommunikation zu tun, in beiden Fällen hätte ich in Führung gehen müssen, damit das Projekt voran kommt. Hier habe ich auch was gelernt und kann es besser machen.

Eure offenen Projekte?

Wie sieht es nun bei Euch aus, was hattet Ihr Euch in diesem Jahr noch im Bereich des Online Business und Eurer Website vorgenommen – online Kure, einen Mitgliederbereich, eine Shop oder vielleicht auch die Suchmaschinenoptimierung und das Thema Inbound Marketing bzw. Content (Bloggen). Oder noch einfacher – eine (neue) Website.

Schaut mal rüber zu meinen Projekten, bei denen ich unterstützt habe. Vielleicht findet sich da noch die eine oder andere Anregung oder Idee für Eure Websites. Oder habt Ihr einfach das Gefühl nicht zu wissen wie Ihr das hinbekommen sollt. Lasst Euch einfach von mir und meinen Partnern in Sachen Technik, Design und Texten beraten und unterstützen.

Wenn ihr mögt, schreibt mir, was ihr noch machen wollt, ich gebe gerne Tipps zur schnellen Umsetzung.

Dieser Content/Beitrag wurde inspiriert von Claudia Kauscheder von Abenteuer Home Office.

Das war eine gute Anregung und hat mich tatsächlich wieder zum Bloggen gebracht. Allerdings ist es eben kein WordPress Tutorial, sondern etwas ganz persönliches von mir.

Eine schöne Zeit und auf weniger offene Enden und mehr Spaß im nächsten Jahr.

Euer

Wolfram von WolfsPress.de