5 Orte, wo sich Deine Menüs verstecken können und 2 Orte, wo Du sie findest

von | 20. Juli 2015 | 2 Kommentare

Webdesign und Navigation

Das Design von Webseiten entwickelt sich ständig weiter. Eine der zentralen Fragen ist doch, wo bieten ich dem Leser welche Information an. Bin ich Blogger geht es mehr um meine Artikel und weniger um weiterführende Information. Eine Auflistung nach Kategorien oder Stichworten wird erst gesucht, wenn der Artikel gelesen ist. Was dem Gesetzgeber wichtig ist, ist das Impressum, also wer betreibt eigentlich den Blog und fordert auch den schnellen Zugriff, also eine deutliche Präsenz dieses Links.
Auf einer sogenannten „Landing Pages“ sind es andere Informationen, die im Vordergrund stehen – zuerst natürlich die Lösung eines Problems und dann die weiterführenden Informationen. Hier sollte ebenfalls wenig gescrollt werden müssen, um passende Informationen zu finden. Diesen Vorgang kann über eine Benutzerführung oder „Call to Action“ Button gelöst werden. Das klappt häufig am Besten beim ersten Besuch, danach werden eher spezifische Informationen direkt angesteuert.

Menüs

Was ist ein Menü? Ein Menü ist eine Ansammlung von Links zur Navigation zwischen den einzelnen Seiten deiner Website (Website sind alle Elemente, die unter der Domain zu finden sind). Ein Menü kann entweder vertikal oder horizontal angeordnet werden und zusätzlich Unterpunkte, also Verschachtelungen, enthalten. Im WordPress können allgemein die Elemente „Seiten“, „Links“ und für Blogartikel „Kategorien“, „Schlagworte“ eingefügt werden.

5 Orte für Menüs auf Deiner Seite (Frontend)

Die Orte die geneigte Leser sieht, also Deine Website, Internetpräsenz, Webseite, Home-Page, Landing Page, … eben das, was der Entwickler Frontend nennt. Wo verstecken sich also mögliche Menübereiche in Deinem Theme – in meinem sind es recht viele:

1. Top Menü – über dem Header
2. Main Menü – im Header

Menues_Header
3./4. Individuelles Menüs über Widgets im Footer oder in der Sidebar
5. Footer Menü – im Footer
Menues_Footer

2 Orte zum erstellen und bearbeiten von Menüs

Jetzt kommen wir zum Backend, dem Bereich in dem Du die Menüs anlegst, bearbeitest und an die entsprechenden Positionen bringst.

Standard Menüs – gibt es überhaupt einen Standard?

Im Allgemeinen kannst Du davon ausgehen, das mindestens ein Menübereich in Deinem Theme verfügbar ist – aber auch hier Bestätigt die Ausnahme die Regel.

Du findest die definierten Menübereiche unter Design -> Menüs im Reiter Positionen verwalten.

Menues_Position_verwalten

In diesem Beispiel sind im Theme sogar drei mögliche Positionen zur Anordnung von Menüs definiert. In diesem Fall habe ich das Menü Top der Position „Top Menu“, das Menü Hauptmenü der Position „Main Menu“ und das Menü Footermenü der „Footer Menu“ Position zugeordnet.

Solltest Du hier nichts finden, verzichtet das Theme vollständig auf eine Standardposition. Dann können Menüs nur über das Widget Individuelles Menü eingebunden werden. Auch in diesem Fall benötigt Du zum erstellen der Menüs den Bereich Menüs bearbeiten.

Menüs bearbeiten und erstellen

Unter dem Reiter Menüs bearbeiten können diese und weitere Menüs individuell definiert werden. Wenn bereits Menüs erstellt sind, kannst Du die mit dem Drop-Down auswählen und mit dem Button -Wählen – anzeigen lassen und dann bearbeiten.

Menüs bearbeiten

Die Menüs die einer vordefinierten Position zugeordnet sind, haben im Bereich „Menü Einstellungen“ dann bei der Position einen Haken. Sollen neu erstellte Seiten automatisch zum Menü hinzugefügt werden, dann setze hier den Haken bei „Neue Seiten der ersten Ebene automatisch zum Menü hinzufügen“. Erste Ebene meint die Möglichkeit Seiten bei der Erstellung einer anderen Seite unter zu ordnen (s. Attribute -> Eltern beim Erstellen von Seiten).

Durch halten und verschieben mit der Maus können die einzelnen Menüeinträge in Ihrer Reihenfolge, aber auch in Ihrer Hierarchie verschoben werden. Somit können Menüeinträge anderen unter geordnet werden:

Menü Einträge verschieben

Benötigst Du ein weiteres Menü findest Du dies auch oben in der ersten Zeile unter „erstelle ein neues Menü“.

Individuelle Menüs

Die zweite Möglichkeit Menüs auf Deiner Seite einzubinden ist das Widget „Individuelle Menüs“. Dieses Widget – sogenannte Inhaltsblöcke – sind für die Sidebar gedacht und ermöglichen ein recht einfaches Gestalten der Sidebar. Verschiedene Themes und sogenannte Page Builder verwenden Widgets für weitere Bereich, um zum Beispiel die Landing Page oder den Footer Bereich zu gestalten.

Menü Widget

Rechts neben den verfügbaren Widgets findest Du die Bereiche in denen Du ebenfalls mit halten und ziehen die Widgets einfügen kannst:

Widget plazieren

In dem Widget kannst Du dann Dein Menü auswählen und dem ganzen noch ein Titel geben:

Widget Individuelle Menüs

Ein kleine FAQ zu Menüs

Wieso ist meine neue Seite nicht im Menü zu finden?

Je nach Theme gibt es sehr unterschiedliche Herangehensweisen für die Einbindung eines Menüs. Ob nun eine neue Seite im Menü auftaucht und wo dies zu finden ist, liegt an verschiedenen Einstellungen und Vorgaben aus dem Theme. Und Du kannst ein Menü zusätzlich in die Seitenleiste oder den Fußbereich einbinden, wenn diese Bereiche von Deinem Theme angeboten werden. Unter Design -> Menüs im Reiter Menüs bearbeiten kannst Du dann dafür sorgen, das von Dir neu erstelle Seiten automatisch in einem oder mehreren Menüs aufgenommen werden (s. o.).

Menüpunkt ohne Link für Unterpunkte

Manchmal ist es gewünscht einen Menüpunkt ohne Link einzufügen. Dies kann man durch einen kleinen Trick erreichen. Hierzu legt man einen Link Menü Eintrag an, schreibt erstmal einen beliebigen Link rein und nennt ihn wie den gewünschten Menüpunkt. Nach dem Speichern löscht man unter bearbeiten den Link einfach wieder raus und hat einen Menüeintrag für Unterpunkte, der nicht zu einem Link verzweigt.

Jetzt Du

So nun hoffe ich alle Deine Fragen zu Menüs erschlagen zu haben. Lebt noch was, bitte sofort melden, ich kümmere mich darum und ergänze den Artikel!

2 Kommentare

  1. Lieber Wolfram, vielen Dank für das Tutorial! Ich bin absoluter Anfänger was Worpress betrifft und habe es nun geschafft ein Menü im Footer zu erstellen 🙂

  2. Ich gehe mal davon aus, das die Bildkästen nicht sein müssen, sondern eher sein können (zusätzliche Möglichkeit). Schon allein aus Sicherheitsgründen rate ich dringend zum Update (Backup vorher nicht vergessen).
    Wenn das Theme keine Optionen für die Änderung von Schriften hat, müsste man das über HTML und CSS einbinden. Ich kenne die Themes von ThemeGrill, das Theme Spacious Pro ist ähnlich und hat Optionen zur Änderung der Fonts.
    Meinst Du wirklich ein Headerbild, dann kann man es nicht für jede Seite definieren. Oder meinst Du den Slider unterhalb des Menüs, den kannst Du im Normalfall für jede Seite definieren – je nach Theme!

Wolfram Lührig

Wolfram Lührig

Agentur WolfsPress

Eigentlich betreibe ich eine WordPress & Online Marketing Agentur. Aber in Wirklichkeit helfe ich vor allem anderen Menschen dabei, ihre eigene Webseite ins Netz zu bringen, um damit Kunden zu gewinnen.

 

Weitere Beiträge

Divi mit eigenen Fonts nutzen

Divi mit eigenen Fonts nutzen

Gründe Es gibt im Wesentlichen zwei Gründe, Fonts direkt auf seinem Server zu speicher. Entweder nutzt man selbst gekaufte Fonts oder möchte wegen der DSGVO die Google Fonts nicht vom Google Server beziehen. Fonts besorgen Bei Google kann man sich das Font Paket...

mehr lesen
Kontaktformular mit Ninja Forms einrichten

Kontaktformular mit Ninja Forms einrichten

Ich hatte berichtet, das ich Contact Forms 7 nicht mehr so gerne einsetze. Einmal aus dem Grund der Datenschutzbestimmungen und zum Anderen, da es für Dich nicht leicht einzurichten ist. Jetzt habe ich inzwischen mit verschiedenen anderen Plugins gearbeitet, mal war...

mehr lesen
Send this to a friend